Location: LichtSpecials  Interviews  Interview Kreisl Licht    
 

KREISL LICHT - DIE LICHTMANUFAKTUR

Zeitloses Design und höchstes handwerkliches Niveau zeichnen die
Leuchten von Kreisl Licht aus. Die Fertigung erfolgt in reiner Handarbeit „made in Germany“.

Seit über 20 Jahren hat das Unternehmen Kreisl Licht Erfahrung in Entwicklung, Design und Herstellung hochwertiger Leuchten für den Innenbereich. Wir haben den Leuchtenhersteller im kleinen, beschaulichen Ort Maisach besucht und waren fasziniert von dem klaren, zeitlosen Design der Leuchten und deren handwerklicher Fertigung. „Wir bezeichnen uns als Lichtmanufaktur, weil unsere Fertigung tatsächlich in reiner Handarbeit erfolgt“, erklärt Gerhard Kreisl, Geschäftsführer von Kreisl Licht. „Wir legen Wert auf das, was bei der industriellen Produktion verloren geht: die persönliche Handschrift der Verarbeitung und die Präzision bis ins kleinste Detail.“ Dank dieser Produktionsweise entstehen Unikate auf höchstem handwerklichem Niveau – made in Germany. Außergewöhnliche Lichtwirkung, hohe Funktionalität und Langlebigkeit sind die entscheidenden Qualitätsmerkmale des Leuchtensortiments. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, kommen bei Kreisl Licht nur hochwertige Materialien wie Messing, Aluminium, Edelstahl, einheimische Hölzer und Glas zum Einsatz. Das reduzierte Design stellt die Wirkung der edlen Materialien in den Vordergrund und betont das Wesentliche: Das angenehm weiche und blendfreie Licht der Kreisl-Glasschirme.

    
Leuchte "AstaPiù" von Kreisl Licht.

Reine Handarbeit
In einem zeitaufwendigen, traditionellen Verfahren, werden die Glasschirme von Hand hergestellt. Das Ausgangsmaterial ist ein von der Schott AG im Fourcault-Ziehverfahren entwickeltes Zweischichtenglas. Farbloses Klarglas wird mit einer dünnen Schicht aus weißem Opalglas verschmolzen. Diese Kombination erzeugt eine hohe Lichtdurchlässigkeit mit annähernd idealer Streuung im sichtbaren Spektralbereich, die dem Erleben von natürlichem Tageslicht erstaunlich nahe kommt. Jeder einzelne Glasschirm der Kreisl-Leuchten wird in reiner Handarbeit aus den Rohglastafeln herausgearbeitet. Mit Schablone und Diamantschneider werden die Glasplatten auf die Form der jeweiligen Leuchte zugeschnitten. Auch Bohrungen und Lichtaustrittsöffnungen werden schon im Zuschnitt angelegt, die perfekten Kanten entstehen auf der Diamantschleifscheibe.


Reine Handarbeit: Produktionsschritt nach dem "Senken".

Das Kernstück für die Herstellung der Glasschirme sind die Formen. Für jede Leuchte der Kreisl-Kollektion wurden entsprechende Modelle aus Edelstahl gefertigt. Rund 40 verschiedene Modelle sind im Einsatz, um die Glasschirme der aktuellen Kreisl-Kollektion zu fertigen. Ob rund, oval, quadratisch, zylindrisch oder rechteckig, die Maße und Wölbungen dieser Formen sind präzise und passgenau auf das jeweilige Design der Leuchten abgestimmt.
Im Senkofen erhalten die Glasrohlinge ihre endgültige Form. Sie werden dort für eine gute Stunde erhitzt. Bei etwa 700° C ist die größte Viskosität erreicht, das Glas ist jetzt verformbar und senkt sich der Schwerkraft folgend in die Stahlform hinein.


Präzise Verarbeitung: Verkleben der Glasschirme.

Nach der Abkühlung kann das geformte Glas weiterverarbeitet werden. Satinierte Schirme werden zunächst sandgestrahlt und nochmals im Ofen erhitzt. So erhalten sie auf umweltschonende Weise eine gleichmäßige, feinmatte Oberfläche. Anschließend werden die Kanten der Glasschalen mit UV-Glaskleber dauerhaft zum fertigen Schirm zusammengefügt. Dieses Verfahren ermöglicht die Herstellung extrem flacher und besonders feinwandiger Schirme. Hinter den Leuchten von Kreisl Licht steht große handwerkliche Präzision und jahrzehntelange Erfahrung. Die anspruchsvolle Verarbeitungsweise schafft Leuchtenklassiker mit einem Maximum an Qualität und Lebensdauer.


Zeitloses Design und hochwertiges Material: Leuchte "Seagull".

 
 
 
 
     
 Kontakt  Mediadaten  Impressum  rechtlicher Hinweis