Location: LichtSpecials  Lichtklassiker  Luxo L-1    
 

Die Luxo L-1

Vielleicht ist Ihnen die kleine Leuchte schon einmal aufgefallen, die im Vorspann der Pixar-Animationsfilme erscheint? Es handelt sich dabei um die Schreibtischleuchte L-1 von Luxo, die 1986 auf dem Schreibtisch des Regisseurs und Produzenten John Lasseter stand und die Grundlage des Erfolgs von Pixar ist. John Lasseter realisierte für die Pixar Animation Studios den computeranimierten Kurzfilm Luxo Jr., der 1986 prompt für den Oscar nominiert wurde. Die fröhlich hüpfende Lampe wurde damit auch zum Firmensymbol von Pixar.



Eine Designikone entsteht...
Die Arbeitsplatzleuchte Luxo L-1 wurde 1937 vom norwegischen Industriellen und Designer Jac Jacobsen, dem Gründer von Luxo, entworfen. Als Teil einer Lieferung von Nähmaschinen aus England erhielt er damals zwei federbalancierte Leuchten, die wie Kräne aussahen. Er war immer an Technik interessiert und begeisterte sich für die merkwürdig aussehenden Leuchten mit ihrer hohen Funktionalität und zeitlosen Schönheit. Obwohl die technische Erfindung genial war, erkannte Jac Jacobsen schnell die simple Konstruktion dahinter. Die L-1 wurde rasch bekannt. Sie steigerte die Produktivität in Büros, Bildungs- und Gesundheitseinrichtungen sowie Industrieanlagen. Unter Architekten und Designern aus aller Welt wurde sie zur Stilikone.



Die Fertigung der Leuchte Luxo L-1 begann 1937 unter dem Namen Luxo. Das Wort stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „Ich gebe Licht“. Das Geheimnis war der federbalancierte Arm: Die Beweglichkeit der Leuchte und die Möglichkeit, das Licht genau dorthin zu lenken, wo es benötigt wird, veränderte für immer unser Arbeitsumfeld. Das war der Beginn einer großen Palette an Beleuchtungsprodukten, die ergonomisch korrekt waren, individuell angepasst werden konnten und ein Blenden oder andere gesundheitsschädliche Probleme verhinderten.



Neue Edition nach Farben von Le Corbusier

Zur Feier ihres 75. Jubiläums kam eine limitierte Jubiläumsauflage der L-1 heraus, für die der finnische Architekt Vesa Honkonen eine Reihe von Farben entwarf. „Als ich nach neuen Farben für die L-1 suchte, fand ich, dass die Industriefarben, die wir heute verwenden, nicht so richtig passen. Ich fand, dass die neuen L-1 Farben dieselbe Tiefe haben sollten wie die L-1. Deshalb ging ich zurück in die 1930er Jahre und zur Farbpalette, die 1931 von Le Corbusier entwickelt wurde: die Polychromie architecturale. Als ein Architekt, Maler und Künstler schuf er seine eigene Palette für die Verwendung in der Architektur.“Die Jubiläumskollektion erscheint in einer Auswahl von Farben aus der einzigartigen Farbklaviatur von Le Corbusier (les claviers de couleurs), die 1931 erstmals erschienen ist. Diese unter der Marke Les Couleurs® Le Corbusier geschützten Farbtöne orchestriert Les Couleurs Suisse AG weltweit exklusiv im Auftrag der Fondation Le Corbusier in Paris. Die L-1-Jubiläumsfarben sind aus der Farbklaviatur Samt (velour) ausgewählt worden, die Le Corbusier als besonders gut für Büroräumlichkeiten geeignet ansah. Die neue Edition der L1 erscheint nun in den Farben rouge rubia 32101, ombre naturelle 31 32140 und vert anglais pâle 32042. „Die L-1 hat jetzt eine neue Haut aus den 1930er Jahren, die auf einem Farbsystem basiert, das durch die Kombination von gut aufeinander abgestimmten Farben Harmonie erzeugt“, so Vesa Honkonen.



Für weitere 75 Jahre...
Und auch an die Zukunft hat man bei Luxo gedacht, denn das 75. Jubiläum der L-1 feierte man noch mit der Einführung einer LED-Version. Die „L-1 LED“ ist mit einem 6 Watt-Modul mit dimmbaren LEDs ausgestattet, die ein helles, warmes Licht erzeugen. Sie hat auch eine Timer-Funktion: Die Leuchte stellt sich nach vier oder neun Stunden automatisch ab, um Strom zu sparen. Die „L-1 LED“ hat exakt dieselbe Armkonstruktion und Schirmform wie das Original von 1937. Moderne Druckknopf-Technik in einem charakteristischen Schaltergehäuse der 1930er Jahre erlaubt das Dimmen und die energiesparende Timerfunktion. Aufgrund der hohen Langlebigkeit einer LED ist man sich bei Luxo sicher, dass die „L-1 LED“ mindestens weitere 75 Jahre überdauern wird. Und eigentlich ist es auf die hohe Qualität und Verarbeitung, auf die Einfachheit und das zeitlose Design zurückzuführen, dass die L-1 75 Jahre problemlos überstanden hat und noch überstehen wird.


BIOGRAFIE



Die L-1 und ihr Erfinder Jac Jacobsen

 

  • Der norwegische Designer Jac Jacobsen (1901-1996) war Mitte 30, als er die Luxo L-1 erfand.

  • Als Teil einer Lieferung von Nähmaschinen aus England erhielt er damals zwei federbalancierte Leuchten. Er begeisterte sich für die merkwürdig aussehenden Leuchten mit ihrer hohen Funktionalität.

  • 1937 entwarf Jacobsen die L-1 nach Vorbild der federbalancierten Leuchten und deren raffinierter aber einfacher Konstruktion.

  • Bereits im Jahr 1954 setzte das Illinois Institute of Technology Fortune die Arbeitsplatzleuchte L-1 auf die Liste der 100 besten Produkte, die je gefertigt wurden.

  • Jacobsens Ansichten vom Wettbewerb waren ausgesprochen modern: „Wettbewerb ist gut für uns. Er macht die Produkte besser – und wer wirklich Qualität sucht, wählt die L-1“, pflegte er zu sagen.

  • Bis heute stellen viele Museen die L-1 als Beispiel für klassisches Leuchtendesign aus.

  • Die Nachfrage nach der Leuchte ist immer noch sehr hoch. Bis heute hat sie sich weltweit mehr als 25 Millionen Mal verkauft.

  • Mehr Infos zum Unternehmen und zur Leuchte finden Sie unter glamox.com/de.

 Fotos: Hersteller

 

 
 
 
 
     
 Kontakt  Mediadaten  Impressum  rechtlicher Hinweis