Location: LichtSpecials  Material, Farbe + Licht  Leuchten aus Holz    
 
Leuchten aus Holz

 

Holz als natürliches und nachwachsendes Material ist seit den Anfängen der Zivilisation begehrt. Heute kommen Aspekte wie Einzigartigkeit und Nachhaltigkeit hinzu. Holz erscheint in ganz neuem Licht!

Schon vor einigen hunderttausend Jahren wurde Holz in allen Kulturen vielfältig genutzt. Doch in Zeiten der ökologischen Sensibilisierung und im Zusammenhang mit der Diskussion um Nachhaltigkeit und natürliches Wohnen gewinnt es noch mehr an Reiz. In den frühen Kulturen war das Holz neben dem Naturstein der wichtigste Rohstoff. Holz ist einer der großen kulturellen Dreh- und Angelpunkte der Menschheit.


Bringt Urlaubsflair ins Haus: Leuchte "List Pur" in Treibholzoptik.

Faszination Holz
Die Variationsbreite der gebräuchlichen Holzarten, die Einzigartigkeit eines jeden Baumstücks mit Ästen und Maserung und der Umstand des lautlosen Wachsens machen einen guten Teil der Faszination dieses Materials aus. Hinzu kommt, dass in unseren Breiten der Wald weniger als Anbaufläche erlebt wird, sondern eher als intakter Naturraum mit unterschiedlich alten und gemischten Baumarten.


"Upik" von Bleu Nature erinnert an ein Vogelnest und ist aus kleinen Treibholzästen zusammengesetzt.

Der Baum ist ein Urbild des Lebens. So verwundert es nicht, dass Holz von den meisten Menschen als warmes Material empfunden wird. Hinzu kommt die nicht zu unterschätzende olfaktorische Komponente: Holz kann wunderbar duften und einen Raum mit einer angenehmen Note erfüllen. Landet es im Räucherofen oder dem Kamin, kommen noch weitere Sinneseindrücke hinzu. Auch die Haptik spielt eine große Rolle: Die seidene Oberfläche schön geschliffenen Holzes mit all den kleinen Poren und der Maserung fühlt sich fantastisch an.


Die Leuchtenfamilie "Arba" ist aus Ahornholz gefertigt und füllt den Raum mit warmem Licht. 

Grundstoff für Möbel und Design
Holz eignet sich aufgrund seiner guten Verarbeitungsmöglichkeiten, seiner Stabilität und (nach aufwendiger Bearbeitung!) angenehmen Oberfläche hervorragend für die Herstellung von Möbeln und Objekten oder für das Auslegen von Fußböden mit Parkett. Über Jahrhunderte war Holz vor allem in den waldreichen nördlichen Gegenden ein fester Bestandteil der Innenarchitektur. Interessant ist, dass genau dort die Entwicklung neuer Kunststoffe in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts die Designwelt entscheidend prägte – man denke zum Beispiel an die Plastik-Stühle und -Leuchten des Dänen Verner Panton. Mit der Ölkrise wenige Jahre später besann man sich wieder auf die Qualitäten des natürlichen und nachwachsenden Holzes. Waren früher Massivholzmöbel die Regel, so änderte sich das mit dem Aufkommen neuer, industriell hergestellter Holzwerkstoffe gründlich. Möbel aus Spanplatten, deren Oberflächen lackiert, beschichtet oder mit Furnier bekleidet sind, lassen sich deutlich günstiger herstellen als Möbel aus Vollholz. Fachgerechte Schnittarten und lange Lagerung machen Holz zu einem hochwertigen Werkstoff. Hinzu kommen die anspruchsvollen Füge- oder Verbindungstechniken und die aufwendige Oberflächenbehandlung.


Die handgefertigte Leuchtenkollektion "Twisted Lights" von Designer Erwin Zwiers besteht aus biegsamen Sperrholzplatten, die wie eine Zwiebel geschichtet sind.

Die Technik, dünn geschnittene Holzstreifen zu Sperrholz zu verleimen oder dreidimensionale Objekte aus gebogenem Schichtholz zu formen, hat den Möbel- und Designbereich in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts revolutioniert. Auf einmal waren zarte, leicht geschwungene Holzstühle aus einem Stück erhältlich, wie die Klassiker von Arne Jacobsen oder Egon Eiermann.


"Thin Wood" ist handgefertigt und besteht aus
feinem Bambus.


Holz im Lichtdesign
Auch im Bereich des Leuchtendesigns spielt das Holz eine immer größere Rolle, auch wenn sich die Zahl der Holzleuchten in Grenzen hält. Schließlich war bis vor hundert Jahren der dünne Holzspan noch die Ursache des Lichtes und nicht seine Verkleidung. Ein gewisser Antagonismus zwischen dem heißen Licht und dem brennbaren Holz macht auch einen Teil des Reizes der Licht-Holz-Kombination aus.


Bei der Stehleuchte "Tilt" von lzf lamps scheint das Licht durch das zarte, weiße Holzfurnier.

Die Bandbreite ist groß; sie reicht von sanft durchscheinenden Holzfurnier-Lampenschirmen, wie sie schon in den 1960er-Jahren aus Skandinavien bekannt waren, über Holz als Ständermaterial für Stehleuchten bis hin zu kühnen Kompositionen, bei denen das Holz gleichsam ironisch andere Materialien ersetzt und erst beim zweiten Blick seinen wahren Charakter offenbart. Die Kombination glatter Metall- und Glasoberflächen mit rohen Stämmen oder kruden Ästen offenbart, welche Potenziale dem gestalterisch anspruchsvollen Materialmix zu entlocken sind. Moderne LED-Lichtquellen, die keine nennenswerte Abwärme entstehen lassen, werden die Fantasie der Designer zu neuen Ufern aufbrechen lassen.


Die Leuchte "Totem" von lzf lamps besteht aus feinen Holzfurnierstreifen und ist in verschiedenen Höhen erhältlich.

 
 
 
 
     
 Kontakt  Mediadaten  Impressum  rechtlicher Hinweis