Location: Wohnräume  Wohnen    
 

Auf die Mischung kommts an!
Das Wohnzimmer ist der Ort, an dem die meisten Funktionen des Alltags zusammenkommen. Hier erholt man sich, trifft Freunde und Familie, schaut fern, liest oder arbeitet. Die Beleuchtung muss diesen vielseitigen Anforderungen gerecht werden und möglichst flexibel sein. Eine gute Mischung verschiedener Leuchten ist da genau das Richtige und wirkt nicht monoton.

In Ihrem Wohnzimmer sollten Sie mehrere Leuchten und Lichtszenen miteinander kombinieren und zusätzliche Lichtakzente schaffen. Zwischen drei und sechs Leuchten können Sie hier gut und gerne individuell platzieren.


"Vita" von Lucente besteht aus 19 Metallelementen, die eine Spirale bilden.

Mischen Sie direktes und indirektes Licht
Die „traditionelle“, zentral positionierte Deckenlampe funktioniert als Allgemeinbeleuchtung nach wie vor bestens, denn sie strahlt ihr Licht direkt ab. Doch diese allein genügt nicht den vielen Anforderungen. Zusätzlich können Sie mehrere Stehlampen einsetzen, die das Licht auf die Decke werfen, um das Zimmer mit indirektem Licht zu versorgen. Besonders für kleinere Wohnzimmer ist solch ein Licht bestens geeignet, da dies den Raum erweitert.
Für die Augen wird indirektes Licht immer als besonders angenehm empfunden.


Puristisches Design: Downlights "Chapeau" von Modular Lighting.

Die Hauptlichtquelle im Wohnzimmer sollte auf jeden Fall dimmbar sein. Sie können je nach Bedarf mehrere Leuchten einsetzen, teilweise ein- und ausschalten und so den individuellen Bedürfnissen anpassen.


Eine warme Allgemeinbeleuchtung wie hier mit der Deckenleuchte "Club" von Gross-
mann schafft ein wohliges Ambiente.


 
 
 
 
     
 Kontakt  Mediadaten  Impressum  rechtlicher Hinweis